Go to the English version?

YesNo

#libra#Binance
16/09/19 10:00 UTC-4

Partnerschaft in Höhe von $731 Milliarden: Deutsche Bank tritt der JPMorgan-Blockchain-Plattform bei

AndereJPMorgan verbindet die Deutsche Bank mit der IIN-Blockchain-Plattform
JPMorgan verbindet die Deutsche Bank mit der IIN-Blockchain-Plattform

Die Deutsche Bank, eine der größten Banken der Welt, ist dem vom Finanzkonglomerat JPMorgan entwickelten Interbank Information Exchange Network (IIN) beigetreten. Es funktioniert vollständig mit der Ethereum-Blockchain.

 

Die Deutsche Bank tritt der IIN-Blockchain-Plattform bei

Nach Angaben der Financial Times wurde die Deutsche Bank einer der Teilnehmer an der IIN-Blockchain-Plattform, die JPMorgan im Jahr 2017 gestartet hat. Ihr Hauptzweck ist der schnelle und kostengünstige Austausch von Informationen über Transaktionen zwischen Banken.

Die Bank argumentiert, dass die Partnerschaft den Kunden einen besseren Service bieten, Transaktionen beschleunigen und die Kosten für Geldtransfers senken wird.

Interessantes in der Rubrik: Kryptowährungen in Deutschland: Finanzgeographie

  • In zwei Jahren sind 320 Banken aus der ganzen Welt zu IIN beigetretten. JPMorgan behauptet, dass die Deutsche Bank einer der größten Teilnehmer an der Blockchain-Plattform geworden ist
  • Ende 2018 verwaltete die Deutsche Bank Vermögenswerte in Höhe von 660 Mrd. EUR (rund $731 Mrd.). Darüber hinaus ist die Bank die größte Clearingstelle für Zahlungen in Euro-Währung. 
  • JPMorgan möchte die Teilnehmerliste in diesem Jahr auf 400 Banken ausweiten
  • Anfang 2019 gab JPMorgan den Test seiner eigenen Kryptowährung JPM Coin bekannt. Die Bank plant, es für interne Geldüberweisungen zwischen Großkunden zu verwenden

 

Lesen Sie auch: "Die Philippinen deckten einen weiteren Krypto-Betrug auf und nahmen 277 Personen fest"

#JPMorgan #DeutscheBank #BlockchainPlattform #IIN #Bank

Editor: Godfrid Brauer
Kommentare

Änlich